↑ Zurück zu Einstieg ins Musizieren

Musikgarten

…ist das bewährte musikalische Eltern-Kind-Konzept von der Geburt bis zum fünften Lebensjahr.ElternKindGruppenPlakat

Durch Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören wird die natürliche musikalische Veranlagung der Kinder geweckt und entwickelt. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln führen in die Welt der Klänge ein.

Ziel von Musikgarten

ist, Kinder spielerisch an Musik heranzuführen und Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen. Die Kinder sollen ohne Leistungserwartungen die Gelegenheit bekommen, Musik aufzunehmen und selbst zu gestalten.

In einer

Musikgarten-Stunde

kommen in der Regel 10 bis 12 Eltern-Kind-Paare zusammen, um Musik singend, tanzend und hörend zu erleben. Damit wird der Grundstein für ein Leben mit Musik gelegt. Langzeitstudien bestätigen inzwischen den positiven Einfluss von Musikerziehung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes – auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen.

Die Musikgarten-Phasen

Musikgarten ist in drei Phasen konzipiert und wird für folgende Altersgruppen angeboten:

  • Musikgarten für Babys: 10 bis 18 Monate
  •  „Wir machen Musik“: ab 18 Monate

Erfahren Sie mehr über entwicklungspsychologische Hintergründe auf der nächsten Seite.

Bei Interesse melden Sie sich noch heute bei Gusti Gaertner Sie freut sich auf Sie und Ihr Kind!

Gusti Gaertner

Musikgarten Hintergrund

Vorgeburtliche Erfahrungen: Das Kind erlebt bereits im Mutterleib sich und seine Umwelt. Unbewusst sind die Erfahrungen aus dieser Zeit im Kind gespeichert und wirken im Leben nach der Geburt weiter. Diese Erfahrungen werden „Urmatrizen“ (Stanislaf Grof) genannt. Entwicklungspsychologische Kurzbeschreibung der Kinder: Eine Kurzbeschreibung der verschiedenen Bereiche der Entwicklung (emotional sensorisch, motorisch, stimmlich, verbal mental, kognitiv, …

Seite anzeigen »